dalli - das Qualitätsversprechen
header header header

Über uns

PRESSEMELDUNG


Unwetterschäden bei dalli und Mäurer & Wirtz: Mitarbeitende und Geschäftspartner helfen solidarisch

Geschäftsleitung dankt allen für ihren großen Einsatz


Stolberg. Auch die dalli Werke und Mäurer & Wirtz in Stolberg sind von den Folgen des schweren Unwetters am 14./15. Juli 2021 betroffen. Infolge der heftigen Regenfälle wurden Gebäude und Produktionsanlagen von einer Flutwelle überschwemmt und bis zu einer Höhe von 1,50 Metern unter Wasser gesetzt. Dies und der einhergehende komplette Stromausfall verursachten einen vollständigen Stopp sämtlicher Produktionsanlagen. Aufgrund der blockierten Zufahrtsstraßen war und ist der Standort für Mitarbeitende und den Lieferverkehr zurzeit gar nicht oder nur sehr eingeschränkt erreichbar.

Innerhalb kurzer Zeit konnten die Mitglieder unseres Krisenteams ihre Arbeit aufnehmen und Sofortmaßnahmen zur Eindämmung bzw. zur Beseitigung der Schäden einleiten. Dabei erhielten sie innerhalb kürzester Zeit Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich bereits am frühen Donnerstagmorgen freiwillig zur Verfügung stellten. Dank ihres großen Einsatzes auch am vergangenen Wochenende gelang es, die Verwüstungen auf dem Werksgelände weitgehend zu beseitigen. Aber noch immer fällt die Stromversorgung als wichtigste Voraussetzung für die weiteren Instandsetzungsarbeiten zur Wiederaufnahme des Betriebs aus. Schaltschrank für Schaltschrank, Motor für Motor müssen überprüft werden, bevor überhaupt wieder Strom fließen kann. Mehr als 50 Trocknungsgeräte konnten zwischenzeitlich beschafft und in Betrieb genommen werden.

Glücklicherweise wurde das Lager in Eschweiler bis auf das Eindringen geringer Wassermengen nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die dort gelagerte Fertigware blieb unbeschädigt und wird weitgehend termingerecht ausgeliefert. Kunden und Lieferanten haben nicht nur vollstes Verständnis zum Ausdruck gebracht, sondern auch spontan Ihre Unterstützung und Hilfsmaßnahmen angeboten. Die Kunden- und Lieferantenteams sind hier im ständigen Austausch.
Durch die vorübergehende Verlagerung der Herstellung dringend benötigter dalli-Produkte in die Gruppen-Standorte Warth (Österreich) und Timisoara (Rumänien) wird es gelingen, die Produktionsausfälle in Stolberg zu kompensieren. Alle Arbeiten am Standort konzentrieren sich auf eine zeitnahe Wiederaufnahme des regulären Betriebs in den nächsten zwei Wochen.

Alle Mitarbeitenden aus den Verwaltungsbereichen arbeiten soweit möglich von zu Hause aus. Dies war aus der Lockdown-Zeit zum Glück bereits geübte Praxis im Unternehmen.

Auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat die Hochwasser-Katastrophe zu einer persönlichen Notlage geführt: einige mussten mit massiven Wasserschäden kämpfen. Einige haben große Teile ihres gesamten Hab und Guts verloren oder haben Nachbarn und Bekannte, die es so getroffen hat. Auch hier ist die Hilfsbereitschaft in der dalli und Mäurer & Wirtz Familie sehr groß und vorbildlich!
Im Unternehmen wurde zudem eine zentrale Vermittlungsstelle geschaffen, um Hilfsbedürftigkeit und Hilfe zusammen zu bringen. Mitarbeitende, die sich nun vor allem um ihr Zuhause kümmern müssen, werden dafür vom Unternehmen freigestellt. Viele Mitarbeitende möchten nicht nur durch Sachspenden, Unterkunftsgewährung oder tatkräftige Unterstützung helfen, sondern auch durch Geldzuwendungen. Dafür wurde bereits ein Spendenkonto bei der Sparkasse Aachen eingerichtet. „Das Unternehmen selbst wird diese Spenden großzügig ergänzen.“, so der Gesellschafter-Geschäftsführer Dr. Hermann Wirtz. Schon fast selbstverständlich klingt es da, wenn die örtlichen Helfer von Feuerwehren und Hilfswerken und auch die Mitarbeitenden mit Körperpflegeprodukten und Desinfektionsmitteln aus den Beständen des Unternehmens versorgt werden.

Die Geschäftsführung dankt allen Geschäftspartnern und Mitarbeitenden:
„Dieses Ereignis höherer Gewalt hat uns in dieser Intensität unvorhersehbar getroffen. Wir sind mit unseren Gedanken bei den Betroffenen, Kolleginnen und Kollegen und bedanken uns ausdrücklich bei allen Helferinnen und Helfern sowie Geschäftspartnern für die einzigartige Unterstützung. Gemeinsam werden wir auch diese Krise bewältigen.“, so Stephan Kemen, Geschäftsführer Mäurer & Wirtz.
„Wir sind tief beeindruckt von dem Einsatz und der Selbstlosigkeit aller Mitarbeitenden. Viele von Ihnen wurden selbst hart getroffen. Dennoch haben sie nicht gezögert, ihre Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen. Dieser Zusammenhalt hat uns tief berührt. Gegenseitige Fürsorge gehört seit Jahrzehnten zu den erfolgreichen Grundprinzipien der Familienunternehmen dalli und Mäurer & Wirtz“, sagt der Sprecher der Geschäftsführung Reinhold Schlensok.
Ebenso sei es beeindruckend zu erleben, dass Solidarität und aufrichtiges Verständnis für die besondere Lage seitens der Kunden und Lieferanten auch in einem Wirtschaftszweig möglich ist, der sonst durch einen harten Wettbewerb geprägt wird.

Um die betroffenen Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen, haben die Unternehmen ein Spendenkonto eingerichtet. Jeder Euro, der auf diesem Konto landet, wird betroffenen Mitarbeiter*innen zukommen.

DALLI WERKE GmbH & Co. KG
Spendenkonto Hochwasser
Sparkasse Aachen
IBAN
DE03 3905 0000 1073 7971 26